Freitag, 16 November 2018

Besuch der Sternwarte Mannheim

Der Verein besuchte die historische Sternwarte in Mannheim.

Dach der SternwarteMA k
Auf dem Foto fehlen
Jens Bortloff und der Fotograf Ralf Busch

Nach der Begrüßung durch Helen Heberer vom Aktionsbündnis alte Sternwarte, übernahm die Führung durch das historische Gebäude Dr. Kai Budde, ein ausgewiesener langjähriger Kenner der Materie.
Nach der Einführung in die Thematik im Foyer mit vielen historischen Verknüpfungen und Erläuterungen zum Bau und zur Verwendung einer Sternwarte, ging die Besichtung weiter in das erste Obergeschoss, wo eine typische Aufteilung einer damaligen Wohnung erkennbar wurde. Von jedem Stockwerk genießt man eine tolle Aussicht über Teile der Stadt und das Umland.
Das zweite und dritte Obergeschoss wird jeweils als Atelier genutzt und ist dafür an Künstler weitervermietet. Eine Besichtigung dieser Räume war im Rahmen unserer Führung leider nicht möglich.
Das Dach bietet auch heute noch einen freien Blick in fast alle Richtungen und hatte zur damaligen Zeit eine richtige "Observationskuppel", die auch dort wiederangebracht werden soll.

Die Mannheimer Sternwarte diente als Vermessungsposten für die Landvermessung, insbesondere für die kurfürstlichen Ländereien. Im weiteren Verlauf der Geschichte trat die Angleichung der Vermessungsgrenzen im überregionalen Bereich hinzu. Zudem stand vermehrt die Astronomie im Vordergrund.
Unter anderen mit fest eingebauten Instrumenten konnten die Sterne beobachtet werden. Dies wurde bereits im Bau der Sternwarte berücksichtigt.
Nachdem die Qualität der Instrumente verbessert wurde und sich neue Astronmen fanden, zog die Sternwarte 1880 nach Karlsruhe. 

Die Geräte wurden damals an die Landessternwarte in Heidelberg verbracht und später ins jetzige Technoseum umgesiedelt, wo sie heute noch zu besichtigen sind.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok