Montag, 15 April 2024

Neckarvorland

*Und wie kam's zum Katzennneckar*

Die symphatischere und vermutlich sinnvollere Erklärung für die Namensgebung des „Katzenneckar“ ist die Verballhornung im Seckenheimer Dialekt von „kurzer Neckar“ zu „Katzenegga“.

Die etwas makabrere Version für die Namensgebung besteht darin, dass der Neckararm zur Entsorgung der zahlreichen ungewollten „Katzenfrischlinge“ genutzt wurde. Auch diese Namensvariante ist nicht auszuschliessen.

Die aktuelle Bestandsaufnahme 2023 wurde entlang der Neckarmauer vorgenommen.

Sie umfasst außerdem das für eine künftige Neckarrenaturierung vorgesehene Planungsgebiet des sog. „Katzenneckars“.

Den historischen Kontext können Sie bei Hansjörg Probst „Seckenheim – Geschichte eines Kurpfälzer Dorfes (1981) “ ab S 274 nachlesen.

 https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/probst1981/0293/image,info externer Link 

 

Die Teilprojekte werden in der Presse beschrieben, hierzu die Berichte aus den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten

Der Neckar soll renaturiert und öffentlich zugänglich gemacht werden  vom 16.06.2023 pdf

 


Stand Juni 2023:

 

  • Katzennegga_003-k
  • Katzennegga_009-k
  • Katzennegga_012-k
  • Katzennegga_015-k
  • Katzennegga_023-k
  • Katzennegga_025-k
  • Katzennegga_027-k
  • Katzennegga_028-k
  • Katzennegga_030-k
  • Katzennegga_031-k
  • Katzennegga_032-k
  • Katzennegga_033-k

 (Fotos: Fotostudio Schwetasch/Marcus Schwetsch)


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.